Übergang Schule – Beruf

Der Übergang von der Schule in den Beruf stellt einen entscheidenden Schritt im Lebensverlauf dar und ist für viele junge Menschen auch eine Etappe mit Schwierigkeiten.
Die Herausforderungen in dieser Lebensphase sind für Jugendliche und junge Erwachsene mit einer Beeinträchtigung häufig noch einmal höher, da die Möglichkeiten, Maßnahmen und Wege vielfältig und häufig auch verwirrend sind. Das Schaubild versucht Orientierung zu geben, welche Möglichkeiten und Maßnahmen es für junge Menschen mit Beeinträchtigungen gibt.
Mehr Informationen zum Thema Unterstützung hier.

Deine Möglichkeiten auf einen Blick

Berufsorientierung

Beratung

Lass dich von Lehrerinnen und Lehrern, vom Beratungs- und Förderzentrum, dem Übergangsmanagement, der Schulsozialarbeit oder von UBUS-Kräften beraten.

Beratung findest du außerdem bei der Argeitsagentur.

Berufs- und Reha-Beratung

Lass dich von der Agentur für Arbeit Kassel beraten.

Berufs- und Reha-Beratung: Berufsberatung – Bundesagentur für Arbeit (arbeitsagentur.de)

ZABIB

Du bekommst eine Unterstützung bei deinem zweiten Schulpraktikum. Sprich deine Lehrer dazu an.

Berufsvorbereitung

BvB

Aktivierungshilfen für Jüngere

(Frag bei der bei Berufsberatung nach)

Reha BvB

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme

Ausbildung

Betriebliche oder schulische Ausbildung

Ausbildungsbegleitende Hilfen nur bei betrieblicher Ausbildung möglich

Ausbildung in Kassel machen | Schule und Ausbildung Kassel (schule-ausbildung-kassel.de)

Fachpraktiker- bzw. Werkerausbildung

Ausbildung mit geringerem Theorieteil

Fachpraktiker- & Werkerausbildungen (bagbbw.de)

Assistierte Ausbildung im Betrieb

Teilweise auch mit verstärkter reha-spezifischer Begleitung

Assistierte Ausbildung – Bundesagentur für Arbeit (arbeitsagentur.de)

BaE

(Berufsausbildung in außerschulischen Einrichtung, kooperativ oder integrativ)

BaE-Reha

(Ausbildung in außerschulischen Einrichtungen, z.B. BBW)